AllgemeinErfahrungsberichte

Fotowalks & Co.

Heute geht es um das Thema Fotowalks, Fototreffen etc.

Anfang September habe ich an meinen ersten Fotowalk im Landschaftspark Duisburg teilgenommen und will dir meine Erfahrung darüber berichten.

 

Mein erster Fotowalk…

Es ist der 02. September 2017, ich sitze mit meiner Freundin zuhause und wir überlegen was wir tun sollen, auf Facebook haben wir der Veranstaltung „#Walkmeet“ schon zugesagt, so wie weitere 100 Leute. Das Wetter ist perfekt für ein solches Fototreffen. Ich stelle mir nur die Frage ob es sich wirklich lohnt zu so einem Treffen zu gehen, oder ob man lieber seine Zeit in etwas anderes investieren sollte. Aber ich denke mir, wenn ich es nicht ausprobiere kann ich es nicht wissen. Somit haben wir unsere Taschen gepackt und haben uns etwa um 12.30 Uhr auf den Weg nach Duisburg gemacht.

 

Der Landschaftspark war wie fast jedes Wochenende sehr gut gefüllt und wir mussten uns erstmal einen Parkplatz erkämpfen.  Als wir das Auto abgestellt hatten mussten wir einen kurzen Fußmarsch zum vereinbarten Treffpunkt machen, von weiten konnte man auch schon eine etwas größere Gruppe mit Leuten erkennen die Kameras und jede Menge Equipment mit sich trugen. 

Angekommen bei der Gruppe voller Fotografen und Models haben wir uns kurz vorgestellt und kamen auch sofort mit einigen Leuten ins Gespräch. Dann konnte ich sogar ein bekanntes Gesicht erkennen, zumindest aus Facebook kannte ich sie, und zwar Kathy. Wir hatten vor einiger Zeit schon mal Nachrichten geschrieben und wollten zusammen shooten, was wir aber bis Dato noch nicht umgesetzt hatten. Aber heute sollte es dann mit dem Shooting klappen, zumindest ein Probe-Shooting. 

 

Wie läuft so ein Treffen ab?

Wir hatten ja keinerlei Erfahrung wie so ein Treffen abläuft, wir standen halt da und haben uns erstmal unterhalten und kennen gelernt, bis sich der Organisator Denis zu Wort gemeldet hat und sich zunächst für das zahlreiche erscheinen bedankt hat. Es waren tatsächlich eine Menge Teilnehmer vor Ort, mit so vielen habe ich nicht gerechnet. Zu Anfang haben wir uns dann in zwei Gruppen aufgeteilt, Fotografen und Models, um überhaupt erstmal einen Überblick zu bekommen wer „was“ ist. 😀

Erstaunlicher Weise war es ein sehr ausgewogenes Verhältnis Zwischen den beiden Parteien. Wenn ich schon von so einigen anderen Treffen gehört habe, waren meistens die Fotografen in der Überzahl.

Dann wurden kurz die Zeiten genannt zu welchen man sich wieder am Treffpunkt einfinden und Austauschen kann. Natürlich nur wer wollte, eine feste Regel gab es nicht, jeder konnte sich frei bewegen und sich seine Zeit selbst einteilen. Die ersten kleinen Grüppen haben sich dann auch schon gebildet und sind losgezogen.

 

Meine Freundin und ich haben uns einer Fotografin + 2 Models angeschlossen mit der wir zuvor Bekanntschaft gemacht haben und die schon mehr Erfahrung mit solchen Treffen hatte. Ich habe erstmal nur beim shooten zugeschaut und assistiert, da ich mich noch etwas gescheut habe meine Kamera rauszuholen. Und zugegebenermaßen war ich auch noch nicht so richtig warm, da es ja irgendwie eine völlig neue „Situation“ für mich war.

 

Nach einiger Zeit sind wir dann mit unserer Gruppe zum Treffpunkt zurück da noch ein Gruppenbild gemacht wurde.

 

Gruppenbild vom Walkmeet in Duisburg

 

Anschließend haben wir uns einer anderen Gruppe angeschlossen in der auch Kathy war. In dieser Gruppe habe ich dann auch mal die Gelegenheit genutzt und meine Kamera ausgepackt und ein paar Fotos von ihr gemacht. Es war immer ein hin und her wechseln zwischen den Fotografen. Es war etwas stressig, bzw. durcheinander meiner Meinung nach, aber dennoch sind ein paar gute Ergebnisse dabei entstanden.

 

Kathy / Walkmeet

Nun ja, so ging es dann auch erstmal weiter, wir waren zum Schluss nur noch mit dieser Gruppe unterwegs und haben noch einige Fotos gemacht. Zum Schluss habe ich selbst dann nicht mehr fotografiert. Wenn ich weiss dass noch anderen Fotografen Schlange stehen, habe ich dann nicht mehr ganz so die Ruhe. 😀 

Aber ich hatte ja zum Glück schon einige Fotos gemacht, die mir auch wirklich sehr gut gefallen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt…

 

Closeup / Walkmeet

 

Zu guter letzt sind wir dann nochmal zum Treffpunkt zurück. Dort habe ich dann Johanna angesprochen, mit der wir zu Anfang unterwegs waren. Zusammen konnten wir dann noch ein paar tolle Portraits umsetzen.

 

Johanna / Walkmeet

 

So langsam aber sicher neigte sich der Tag dann auch dem Ende zu und wir haben uns verabschiedet, immerhin hatten wir schon 17 Uhr durch und waren über fünf Stunden unterwegs. Schnell noch die Kontaktdaten untereinander ausgetauscht und dann waren wir auch schon weg. Es war ein netter und ereignisreicher Tag, der sich sehr gelohnt hat. 

 

Meine persönliche Meinung zu solchen Treffen?

Also grundsätzlich finde ich solche Treffen sehr cool und man kann auf jeden Fall sehr nette und gleichgesinnte Leute kennen lernen und Kontakte knüpfen. 

Zum richtigen shooten ist es meiner Meinung nach eher nicht so  geeignet, weil es teilweise sehr wild zugeht. Wenn ca. vier Fotografen auf ein Model treffen hat man nicht wirklich die Zeit und Ruhe um etwas gezielt umzusetzen. So geht es mir zumindest, denn ich brauche schon meine Ruhe und Zeit beim shooten. Was aber wiederum cool ist, dass man sich von den anderen Fotografen ggf. Tipps oder Verbesserungsvorschläge einholen kann. 

Wir werden auf jeden Fall noch weitere Treffen besuchen, bzw. haben wir mittlerweile schon besucht. Z.B. waren wir jetzt zuletzt in Köln, bei einem „Nightwalk“ wo ich auch noch die Tage einen kurzen Bericht zu verfassen werde. 😉 

Also wie gesagt, ich kann nichts negatives berichten. Man lernt nette Leute kennen, kann sich Austauschen und einfach Spaß haben. 

 

Hast Du auch schon mal an einem Fototreffen teilgenommen? Wie sind Deine Erfahrungen mit solchen Treffen? Schreib es doch gerne in den Kommentaren, es würde mich echt interessieren wie andere darüber denken.

 

LG

Maurice 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.